Kamerun: Bald Spürhunde an kamerunischen Flughäfen

[Social_share_button]

Cameroon Civil Aviation (Ccaa) hat gerade 12-Rassehunde (Malinois, Belgische und Deutsche Schäferhunde) aus Holland erworben, um die Sicherheit an den internationalen Flughäfen von Kamerun zu stärken.

Die kamerunische Zivilluftfahrt (Ccaa) verstärkt die Sicherheitsmaßnahmen an den verschiedenen internationalen Flughäfen von Kamerun. Diese Luftfahrtbehörde informiert auf ihrer Website, dass sie 12-Rassehunde (Malinois, belgische Schäfer und Deutsche) aus Holland erworben hat.

Diese Hunde seien am Januar 21 2019 in Kamerun eingetroffen. Sie werden derzeit von speziell ausgebildeten Trainern geschult. Diese Hunde werden schließlich dazu verwendet, Sprengstoffe und Betäubungsmittel an Flughäfen zu finden. Die Ccaa betont, dass sie durch die Anwesenheit auf Flughäfen die Methoden zur Kontrolle und zum Nachweis von Drogen oder Sprengstoffen, die in den von Reisenden beförderten Paketen und Taschen verboten sind, weiter verfeinern können.

Nach Abschluss der im Mai geplanten eingehenden Schulung in speziellen Hundetechniken wird 2019 an den verschiedenen internationalen Flughäfen in Kamerun eingesetzt und von 12-Hundemastern eingesetzt, die von der CCAA rekrutiert wurden. Diese Operation begünstigt somit die Schaffung von Hundestationen (K9 ASU), die im Rahmen des integrierten Programms zur Verbesserung der Sicherheit an den internationalen Flughäfen von Kamerun durchgeführt wird.

Dieser Artikel erschien zuerst auf https://actucameroun.com/2019/02/27/cameroun-bientot-des-chiens-renifleurs-dans-les-aeroports-camerounais/