OMVS und Sinohydro formalisieren den Bau des Koukoutamba-Staudamms

[Social_share_button]

(Agence Ecofin) - Die Organisation für die Entwicklung des Senegal (OMVS) hat mit dem Chinesen Sinohydro den Vertrag für den Bau des Koukoutamba-Staudamms unterzeichnet. Die Infrastruktur mit einer Kapazität von 294 MW befindet sich in Guinea am Bafing, dem Hauptzufluss des Senegal, etwa 570 km von der Hauptstadt Conakry entfernt.

Neben dem Bau des Staudamms, der etwa 888 GWh pro Jahr produzieren wird, umfasst das Projekt auch die Installation von zwei 225 kV-Hochspannungsleitungen, die sich über 600 km erstrecken. Die erste wird die Anlage mit Conakry verbinden und die zweite mit dem Staudamm von Manantai. Das Projekt sieht auch den Bau einer Staudammzufahrtsstraße mit einer Länge von 150 km vor.

Die Gesamtkosten wurden auf 812 Mio. USD geschätzt, die vom Hersteller bereitgestellt werden. Das Projekt wird den Begünstigten schlüsselfertig übergeben. Die Bauarbeiten werden 4 Jahre dauern.

Gwladys Johnson Akinocho

Dieser Artikel erschien zuerst auf https://www.agenceecofin.com/hydroelectricite/2802-64355-guinee-l-omvs-et-sinohydro-officialisent-la-construction-du-barrage-de-koukoutamba