Indien: EC fordert Social-Media-Unternehmen dazu auf, zur Einhaltung von Wahlstandards beizutragen India News

[Social_share_button]

NEU-DELHI: Die Wahlkommission am Dienstag forderte Führer von Ländern auf allen wichtigen Plattformen von Social Media - Facebook, Twitter, Google, ShareChat und TikTok (auch WhatsApp gehört) - die neuesten Informationen über die vorgeschlagenen Systeme zu teilen oder bereits verwendet, um Wahlkämpfe zu melden und zu beseitigen, die gegen Gesetze und den Standard-Verhaltenskodex verstoßen.

Die indische Gesellschaft für das Internet und mobile (IAMAI) auch einen hohen Beamten der Sitzung am Dienstag mit dem Plenum, bestehend aus dem Oberkommissar von Wahlen, Sunil Arora, Wahlkommissare, Ashok Lavasa und Sushil Chandra senden .

Quellen bei der Kommission sagten, der Zweck der Überlegungen bestehe darin, die Vorschläge von Social-Media-Unternehmen zu überprüfen, um die im letzten Jahr von ihnen gegenüber der Europäischen Kommission eingegangene Verpflichtung, dem Wahllokal zu helfen, umzusetzen Überwachung und Unterdrückung der Kampagne und der Veröffentlichungen. ihre Plattform, die gegen indische Gesetze verstößt, einschließlich des Gesetzes über die Vertretung des Volkes sowie eines Standard-Verhaltenskodex. Zu den Verpflichtungen gehörte die Ernennung von Beschwerdeführern, mit denen die Kommission mit illegalen Kontrollstellen in Verbindung treten kann, die anschließend demobilisiert wurden. Darüber hinaus verpflichteten sie sich, Faktenprüfer einzusetzen, um falsche Nachrichten, falsche Konten, missbräuchliche Veröffentlichungen und Spam zu analysieren und zu beseitigen.

Die dritte Verpflichtung bezog sich auf die Transparenz der Werbung, bei der die Ausgaben für Umfragekampagnen offengelegt wurden, damit die Kommission diese bei den Wahlkosten des Kandidaten berücksichtigt. Alle in sozialen Medien bezahlten Anzeigen müssen als solche gekennzeichnet sein. Eine weitere Verpflichtung von Social Media-Riesen besteht darin, sicherzustellen, dass jede Anzeige auf ihrer Plattform vor dem Hochladen vom Medienzertifizierungsausschuss vorzertifiziert wird.

Dies ist das erste Mal, dass die vollständige Kommission mit den Landeschefs aller Social-Media-Unternehmen zusammentrifft.

Dieser Artikel erschien zuerst (auf Englisch) auf Die Zeiten von Indien