Schweiz: Die Schweiz hat im Viertelfinale gestoppt

Die Schweizer Frauenmannschaft hat am Donnerstagnachmittag im Viertelfinale der Epsoo-Weltmeisterschaft in Finnland gestoppt. Die Schweizer verloren 3-0 an Russland.

Soweit es sofort geklärt werden sollte, offenbart die Partitur die Physiognomie dieses Teils absolut nicht. Eine zu überzeugende Statistik: 44 schießt auf 14 zu Gunsten der Russen. Die von Daniela Diaz trainierten Mädchen haben sich deshalb in ihrem Verteidigungslager gewehrt. Andrea Brändli war perfekt vor seinen Netzen. Der Torwart des Ohio State-Teams (NCAA / W) musste während dieses Treffens 41-Pucks ablenken, um sein Team am Leben zu erhalten. Ohne sein Talent wäre die Spannung schon lange gefallen.

Am Ende der ersten Halbzeit hatte Russland 18 am Tor gegen eine Entsendung in die Schweiz getroffen. Die letzten 40-Minuten bestätigten nur die Dominanz der Sbornaïa-Spieler. Logischerweise haben sie immer noch den Unterschied gemacht, wenn die Ziele der 33e und der 46e Minute gefallen waren. Der 3-0 wurde am Ende des Spiels für den leeren Zweck eingeschrieben.

Fünf Niederlagen in ebenso vielen Spielen

La Suisse, qui s’était déjà qualifiée pour les quarts de finales sans avoir gagné un match, n’a donc pas créé l’exploit. Elle quitte le tournoi finlandais avec un bien maigre bilan de cinq défaites, en autant de rencontres. Elle a encaissé 25 buts et n’en a marqué que trois (Evelina Raselli à deux reprises et Alina Müller). Mention spéciale tout de même aux deux gardiennes suisses. Janine Alder a stoppé 90 tirs (en 120 minutes) et Andrea Brändli a arrêté 127 shoots (en 180 minutes).
(Nxp)

Erstellt: 11.04.2019, 19h49

===> Weitere Artikel zu SCHWEIZ hier <===

>

Dieser Artikel erschien zuerst auf https://www.tdg.ch/sports/actu/La-Suisse-stoppee-en-quarts-de-finale/story/17364096