Foot PSG - PSG: Trapp wird Paris nicht ohne ein konkretes Projekt verlassen - FOOT 01

Kevin Trapp, der eine Saison bei Eintracht Frankfurt von Paris Saint-Germain verbringen wollte, sprach über seine Zukunft.

In dieser Saison ist der Wettbewerb auf der Torwartposition im Hauptstadtclub ziemlich gut. Während Thomas Tuchel nacheinander abwechselnd Gianluigi Buffon und Alphonse Areola wechselt, genießt Kevin Trapp seinen ehemaligen Club Frankfurt. Der deutsche Nationalspieler ist seit dem letzten Sommer wieder auf Platz eins zurückgekehrt. Er ist begeistert von der Eintracht, bei der er als Inhaber und Manager fungiert. Es genügt zu sagen, dass die fünfte Bundesliga seinen Gatekeeper 28 trotz der fehlenden Kaufoption über Jahre hinaus über seinen Kredit halten will. Im Moment zieht es Trapp jedoch nicht vor, sich über seine Zukunft zu benetzen.

"Ich kann nicht alleine entscheiden, was diesen Sommer passieren wird. Ich habe immer noch einen Vertrag mit Paris. Und das hängt auch davon ab, was Eintracht will. Natürlich fühle ich mich hier gut. Und hier müssen natürlich hohe Ziele sein. Europa könnte eine Bedingung sein, aber darum geht es nicht. Das Geld wird nicht der einzige Entscheidungsfaktor sein »In den Spalten von Bild gestand der Torwart mit PSG bis 2020, der die Tür für eine Rückkehr nach Paris offen lässt, wo am Ende der Saison neben Areola ein Platz freigelassen werden könnte Buffon hat im Moment nur einen Mietvertrag bis zum nächsten Juni.

Dieser Artikel erschien zuerst auf FUSS 01